Symptome Magengeschwür

Welche Symptome und Beschwerden bekommt man bei einem Magengeschwür? Was ist ein Magengeschwür und wie kann man ein Geschwür zu verhindern?

Was ist ein Magengeschwür?

Ein Magengeschwür ist ein Geschwür an der Magenwand oder dem Zwölffingerdarm, dem ersten Teil des Dünndarms. Es wird durch ein Ungleichgewicht zwischen dem Magenschleim und der Säureproduktion des Magens verursacht. Magengeschwüre treten vor allem bei Personen älter als 50 Jahre auf.

Symptome und Beschwerden eines Magengeschwürs

Die Symptome und Beschwerden eines Magengeschwürs werden nachfolgend beschrieben. Sie können unter einem schmerzhaften Gefühl im Bauch, Blähungen, Rülpsen, Übelkeit, Anämie und plötzlichen starken Blutung leiden.

Oberbauchbeschwerden

Das häufigste Symptom eines Magengeschwürs sind Schmerzen im Oberbauch. Der Schmerz kann sich während oder nach dem Essen verschlimmern oder man leidet unter Sodbrennen, das sich nach der Verwendung von Antazida verringert. Wenn dies regelmäßig geschieht, ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen, weil eine zu häufige Verwendung von Antazida nicht zu empfehlen ist.

Völlegefühl

Ein weiteres Symptom von einem Magengeschwür ist ein  'volles' Gefühl. Oft hat man eine volle Empfindung, die von einer Verengung des Magenausgangs herführen kann. Hier sammelt sich die Nahrung an, weil der Magen sie nicht richtig verdaut. Dies kann zu Erbrechen von unverdauten Speisen mehrere Stunden nach dem Essen führen. Es kann ein Völlegefühl, Übelkeit, ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend und sogar Gewichtsverlust verursachen.

Übelkeit

Ein weiteres Symptom kann Übelkeit in Kombination mit Erbrechen sein. Wenn dies häufig auftritt, ist es am besten, Ihren Arzt zu konsultieren. Da es einem übel ist, kann man auch an einem Mangel an Appetit und manchmal an Gewichtsverlust leiden.

Anämie

Anämie, durch leichte, lang anhaltende Blutungen im Magen verursacht, kann auch ein Symptom für ein Magengeschwür sein. Anämie manifestiert sich mit Müdigkeit, man fühlt sich schwach, hat eine blasse Gesichtsfarbe, Kurzatmigkeit und Atemnot bei der geringsten Anstrengung, sowohl wie Herzklopfen, Ohrensausen und Schwindel. Leiden Sie unter diesen Symptomen von einem Magengeschwür, dann ist ein Besuch beim Arzt sicherlich sinnvoll.

Plötzliche schwere Blutungen

Ein anderes, sicherlich nicht zu unterschätzendes Symptom von einem Magengeschwür sind plötzliche starke Blutungen, manchmal mit Blut oder Blut im Stuhl. In diesem Fall ist die Behandlung sicherlich notwendig, da sonst die Möglichkeit besteht, dass das Magengeschwür so tief in die Magenwand eingedrungen ist, dass ein Bruch, eine sogenannte Perforation der Magenwand eintreten kann. Damit dringt Magensäure in den Bauchraum ein und es kann eine Bauchfellentzündung mit heftigen Schmerzen auftreten. Ein Magengeschwür in einem frühen Stadium ist relativ leicht zu behandeln. Im Krankenhaus betrachtet man den Patienten mithilfe der Endoskopie bei der Vermutung eines Magengeschwürs. Typischerweise wird ein Magengeschwür mit Säureproduktion-Inhibitoren in Kombination mit Antibiotika behandelt.

Viel Aufstoßen müssen

Das letzte Symptom eines Magengeschwürs kann sein, dass man viel aufstoßen muss. Wenn man jedoch nur viel aufstoßen muss, aber nicht unter anderen Magengeschwür Symptomen leidet, sind die Chancen ein Magengeschwür zu haben sehr gering.

Prävention von einem Magengeschwür

Um einem Magengeschwür vorzubeugen, muss man mit dem Gebrauch von Schmerzmitteln vorsichtig sein. Häufiger Gebrauch von Schmerzmitteln kann zu einem Magengeschwür führen. Sollte man trotzdem Schmerzmittel nehmen, sollte man dies am besten nach dem Essen tun und schon gar nicht auf nüchternen Magen. Auch kann man das Risiko von Magengeschwüren durch Nichtrauchen und wenig Alkoholkonsum reduzieren. 

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.

Copyright © 2010 - 2014 Symptomevon.de - All Rights Reserved. / Disclaimer / Kontakt